18.09.2016

Viel Lärm um ein bisschen Sex – die Hirschbrunft beginnt

Wer am lautesten röhrt, wird Platzhirsch und ist der Held der Hirschkühe



In allen Städten Deutschlands sind sie am Start: Die PS-Protzer! Das Auspuffrohr als Phallussymbol garantiert vor allem eines: Viel, viel Lärm! Verhaltensforscher in Dublin haben jetzt festgestellt, dass Lärm auch im Tierreich wichtig ist. Denn tiefe Frequenzen, Vokaltakt und Volumen von Kehlkopf und Brustkorb sagen viel über körperliche Kraft und Vitalität aus. So ist es auch beim Rothirsch. Der kämpferische Nebenbuhler lässt sich durch Lautstärke schnell beeindrucken und zieht dann den Schwanz ein. Gut gebrüllt, Rothirsch! „In Deutschland geht es im September in der Natur ganz schön laut zu: Die Hirschbrunft beginnt“, sagt Dr. Andreas Kinser von der Deutschen Wildtier Stiftung.
 
Hören Sie einfach zu:
http://www.deutschewildtierstiftung.de/wildtiere/rothirsch#fakten (und dann auf „Brunftschrei“ klicken).
 
Bei der Brunft geht es sehr archaisch zu: Wer jetzt in den Wald geht, kriegt ordentlich was zu hören: Es wird georgelt, geröhrt, geknarzt und geknört. Mit steigendem Testosteronspiegel findet ein Kräftemessen in den Disziplinen Geweih-Kampf, Schlamm-Suhlen und Wett-Pinkeln statt. Der Gewinner bekommt die Hirsch-Damen – und zwar alle. Während die Kühe am Rande des Brunftplatzes auf den Sieger warten, wälzen sich die Kerle im Schlamm und stimmen Geräusche an, die mit 75 Dezibel etwa so laut sind wie ein Autoauspuff. Bei männlichen Säugetieren ist ein kräftiges Organ das beste Mittel, um beim anderen Geschlecht Aufmerksamkeit zu erregen. Wer in den nächsten Wochen die Gelegenheit hat, die Brunft des Rotwilds in freier Wildbahn zu beobachten, wird von der Urgewalt dieses Rituals begeistert sein. Kinser: „Schließen Sie sich am besten einer Brunft- Führung an.“ Alle Orte, an denen Sie mächtige Hirsche bei der Brunft erleben können, finden Sie im Internet unter:
 
http://rothirsch.org/erleben/
 
Übrigens: Der Stimmapparat beim Mann ist evolutionär betrachtet ein Sonderfall: Er ist eher auf Sprache als auf Lärm machen optimiert. Vielleicht sind deshalb Auspuffrohre so wichtig…?

Deutsche Wildtier Stiftung

.