10.07.2016

15 Jahre eXXcellent solutions: "Man muss sich ständig weiterentwickeln!"

15.000 Euro für gemeinnützige Ulmer Aktionen und Institutionen gespendet

"Wenn es einem gut geht, muss man auch etwas weitergeben", so rekapitulierte Gerhard Gruber, einer der fünf Gründer und Geschäftsführer von eXXcellent solutions, das 15-jährige Bestehen des Ulmer IT-Spezialisten bei der Jubiläumsfeier im Neu-Ulmer Wiley-Club. Und so spendete das Unternehmen passend zum Jahrestag insgesamt 15.000 Euro, die zu gleichen Teilen an drei gemeinnützige Aktionen und Institutionen gingen.

Neben der Aktion 100.000 Ulmer helft und den Radio 7-Drachenkindern gehörte dazu auch die Gustav-Werner-Schule im Ulmer Stadtteil Böfingen, mit der eXXcellent solutions schon seit Jahren eng zusammenarbeitet. Gestaltet von behinderten Kindern entstehen hier beispielsweise jedes Jahr die Weihnachtskarten, die an die Kunden und Partner gehen. Als Gast sprach am Jubiläumstag neben Ulms Alt-OB Ivo Gönner auch Klaus Christian Plönzke, der heute 79-jährige Gründer der Ploenzke AG und ein Pionier der deutschen IT-Branche. „Wenn eXXcellent ruft, folge ich diesem Ruf gerne“, so Ploenzke in seiner Festansprache.
 
„Ein Stückchen Stolz haben wir schon in uns“, stellten Gerhard Gruber und seine Geschäftsführungskollegin Dr. Martina Burgetsmeier fest, die beide durch den Abend führten. Dass dieser Stolz durchaus berechtigt ist, bestätigte Ulms Alt-OB Ivo Gönner in seiner Ansprache. Denn im Gründungsjahr 2001 waren die Rahmenbedingungen für den Aufbau eines IT-Unternehmens alles andere als gut. Gönner erinnerte an die geplatzte Dotcom-Blase, bei der damals durchaus auch Startups aus Ulm und Neu-Ulm betroffen waren. Oft folgte in dieser Zeit einem rasanten Wachstum ein tiefer Absturz, weil Spekulation und Gier die Oberhand gewonnen hatten. Er plädierte deswegen dafür, genauer hinzuschauen, was die eigentlichen Werte eines Unternehmens sind und woraus sie bestehen. Für Gruber und Burgetsmeier stecken diese unter anderem in den Beziehungen zu den Mitarbeitern und vor allem in deren Köpfen. „Nur wer das Potenzial hat, sich ständig weiterzuentwickeln, wird auf Dauer im Markt erfolgreich sein“, so einer der Kernsätze.
 
„Man muss die Menschen mögen und mit Freude in den Job gehen“, ergänzte Klaus C. Plönzke. Für ihn tragen zu 100 Prozent Erfolg immer 50 Prozent die Mitarbeiter und 50 Prozent die Kunden bei. Die IT und vor allem die Software-Branche sind dabei seiner Ansicht nach wie vor ein ausgesprochen interessantes Umfeld, das immer neue Herausforderungen mit sich bringt. Um diese Herausforderungen zu meistern, sei es wichtig, dass ein Team jederzeit als geschlossene Einheit auftritt und die seit Jahren erfolgreiche Firmenkultur von eXXcellent solutions in jeder Phase der Kundenbeziehung lebt „Ich komme gerne wieder, zum 20., zum 25. oder auch zum 30. Jubiläum“, so sein Gruß zum Abschluss.
 
Das offizielle Programm im gut gefüllten Wiley-Club endete mit einem Auftritt des Gedankenverführer Dr. Florian Ilgen. Er begeisterte die Gäste vor dem Abendessen mit seiner Fähigkeit, nicht nur Gedanken zu lesen, sondern auch zwischen zwei Menschen zu übertragen. Tiefer Sinn seiner Show war es aber auch, die Zuhörer dazu zu motivieren, die wirklich wichtigen Dinge des Lebens mit neuer Energie und Inspiration anzugehen. Ein Gedanke, der sich so nahtlos in den allgemeinen Tenor dieses Jubiläumsfestes einfügte.
 
www.exxcellent.de

press-n-relations

.