11.05.2014

5.000 Mal ums Ulmer Münster

Erlöse aus ZKRD Charity Radrennen und ZKRD Spendenrunde toppen Ergebnis von 2013

Der 4. Mai stand ganz im Zeichen der guten Tat: Das „ZKRD Charity Radrennen – sponsored by mediagroup le Roux“ sowie die anschließend stattfindende ZKRD Spendenrunde sorgten auch in der dritten Auflage für einen vollen Spendentopf. Insbesondere die Spendenrunde war so populär wie noch nie: In Summe meldeten sich mehr als 450 Spendenwillige, die zu Fuß, mit Inlineskates oder sogar per Einrad exakt 5.016 Mal die Ziellinie vor dem Münster passierten.
 
Da jede dieser Runden einen Gegenwert von einem Euro hatte – gezahlt von den Sponsoren AOK Ulm, ScanPlus GmbH, Volksbank Ulm-Biberach eG, Hirsch Apotheke und flitzbike GmbH – konnte erstmals die 5.000 Euro-Marke geknackt werden. Und auch die Zuschauer kamen auf ihre Kosten, denn bereits ab 15.00 Uhr, lieferten sich 33 Radfahrer nach dem Startschuss von Philipp le Roux ein spektakuläres Rennen, das erstmals nach dem Ausscheidungsprinzip ausgetragen wurde. Am Ende setzte sich mit dem Mellinghoff Liebl Cycling Team überraschend eine neue Mannschaft aus der Region durch. Schirmherr war erneut das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD). Geschäftsführer Dr. Dr. Carlheinz Müller freute sich, dass das Ergebnis vom letzten Jahr deutlich übertroffen werden konnte: „Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Teilnehmern der Spendenrunde, den Radfahrern und Sponsoren. Ohne sie und das Team um Markus Ebner, Bernd Hummel und Wolfgang Beck wäre dieses Ergebnis nicht zustande gekommen.” In den nächsten Tagen werden die Einnahmen aus den Startgeldern des Radrennens und den Spendenboxen zu dem “erlaufenen” Betrag addiert, damit die Gesamtsumme möglichst bald an Elvira Wäckerle, Vorsitzende des Förderkreises für tumor- und leukämiekranke Kinder Ulm e.V. übergeben werden kann.
 
Der Andrang war überwältigend: Punkt 17.00 Uhr drängte sich Groß und Klein, Alt und Jung an der Startlinie, um nach dem Startschuss von Dr. Dr. Müller loszufahren oder -zulaufen. Dank strahlendem Sonnenschein meldeten sich deutlich mehr Spendenläufer an als in den Jahren zuvor. Angefeuert vom Radio 7-Moderator Marc Hermann, der in regelmäßigen Abständen die aktuelle Rundenzahl durchgab, kämpften diese dann um jeden Euro. „Sowohl Radrennen als auch Spendenrunde haben mittlerweile einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht“, erklärt Markus Ebner. „Die Besucher wissen, dass sie mit Kind und Kegel ohne große Anstrengung ihren Beitrag für einen guten Zweck leisten können.“
 
Neues Radteam schlägt Favoriten
 
Der neue Modus des ZKRD Charity Radrennens hatte es in sich. Nachdem die ersten zehn Kilometer gemeinsam gefahren wurden, schieden ab der elften Runde die jeweils letzten beiden Fahrer pro Runde aus. So lieferten sich zum Schluss Heiko Gericke (Opus Race Team powered by Sportfreund) und Roberto Da Costa Meira (Mellinghoff Liebl Cycling Team) einen spektakulären Kampf um den ersten Platz, den Roberto Da Costa Meira für sich entscheiden konnte. Mit 64 Punkten – und damit drei Punkten Vorsprung – setzte sich das Mellinghof Liebl Cycling Team auch in der Gesamtwertung gegen den Favoriten aus den letzten Jahren, dem Opus DC Race Team, durch. Den dritten Platz sicherte sich eine gemischte Mannschaft, das sich aus verschiedenen Vereinen sowie einem Fahrer des Ulmer Radshops Bikeline zusammensetzte.
 
Über die ZKRD gGmbH
 
Das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland sammelt die für eine Suche relevanten Daten der Spender, die von den verschiedenen Spenderdateien in anonymer Form übermittelt werden. In diesem Datenbestand wird auf Anfrage für Patienten im In- und Ausland nach geeigneten Spendern gesucht. Dabei kann allein in Deutschland auf über fünf Millionen Spender zugegriffen werden, weltweit stehen über 23,8 Millionen Spender zur Verfügung. Die von einem Spender übertragenen Blutstammzellen aus dem Knochenmark oder dem peripheren Blut sind für viele schwerstkranke Kinder und Erwachsene die einzige Hoffnung auf Leben. Das ZKRD wurde 1992 durch den damaligen DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg als gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung gegründet und beschäftigt heute 46 Mitarbeiter.

Press-n-relations

.